Start » Aktuelles » Aktuelles » Tim Schons führt den Verein
 
Tim Schons führt den Verein

Ingo Hinz folgt als neuer Jugendleiter auf Markus Höhn / Ehrungen für Urgesteine des Vereins

Tim Schons ist der neue Vorsitzende des SV Affolterbach. Er wurde auf der Generalversammlung zum Nachfolger von Stefan Jäger gewählt, der diesen Posten vor einem Jahr aus persönlichen Gründen niederlegte. Der 36-jährige Schons war bisher als Beisitzer tätig. Mit dem neuen Vorsitzenden will der Verein die Weichen für die Zukunft stellen. So will Schons neben dem Zweiten Vorsitzenden Erhard Vogel Ansprechpartner, Impulsgeber, aber auch „Ideenfreund“ im Verein sein. Wichtig sind ihm die Förderung der Jugend, die Integration von neuen Mitgliedern und die Gemeinschaft.

Als Nachfolger für den frei werdenden Beisitzerposten wählten die Mitglieder – neben Sven Hufler, Jörg Rettig und Steffen Gölz – Arne Wilhelms. Dieser wird das Resort Medien und Presse übernehmen. Ebenfalls ein neues Gesicht im Vorstand ist Ingo Hinz, der zum neuen Jugendleiter gewählt wurde. Er löst Markus Höhn ab, der nach 18 Jahren auf diesem Posten nicht mehr zur Wahl antrat. Der Verein wählte ihn einstimmig zum Ehrenvorstandsmitglied des SVA.

Die weiteren Wahlen ergaben, dass Frank Sattler weiterhin Kassenwart bleibt. Schriftführer ist Norbert Gölz. Ebenfalls im Amt bleiben: Spielausschussvorsitzender Helmut Sattler, Soma-Ansprechpartner Björn Hanekamm, CCA-Chefin Janina Sattler, Damengymnastik-Leiterin Irene Hufler und Modellflieger Thomas Michel.

Berichte aus den Abteilungen

Die Arbeitseinsätze auf der Sportanlage finden eine Fortsetzung, erläuterte der Zweite Vorsitzende Vogel in seinem Bericht. So soll sie sich „in einem ordnungsgemäßen Zustand präsentieren“. Er wünschte sich eine zahlreiche Beteiligung der Mitglieder.

Die Fußballer sehen den Ball jetzt viel heller, so Vogel: Ein Meilenstein im vergangenen Jahr war die Umrüstung der alten Flutlichtanlage auf LED. Er nannte als weitere Vorteile CO2- und Stromeinsparungen. Als Glücksfall bezeichnete er die Pächter der Sportklause, Nicole Frei und ihr Ehemann Bernd mit deren Team.

Zum Thema Schiedsrichtersoll vermeldete er, dass mit Carsten Seip und Jörg Rettig zwei Männer in Schwarz zur Verfügung stehen. Die vielen Veranstaltungen 2018 brachten zwar „schöne Einnahmen mit sich“, bedeuteten aber auch sehr viel Arbeit. „Aktuell konzentrieren sich die Aufgaben auf eine relativ überschaubare Anzahl von Leuten“, erläuterte Vogel. Seine Hoffnung: dass sich zukünftig noch zusätzliche Mitglieder finden, die bereit sind, im Verein ehrenamtlich mitzuarbeiten und eine Aufgabe übernehmen.

Rechner Frank Sattler berichtete im Anschluss von einer positiven Kassenlage. Oliver Roggatz und Martin Waldhauser gaben dem Zahlenwerk grünes Licht, wodurch der einstimmigen Entlastung des Gesamtvorstands nichts im Weg stand.

In seiner Vorschau aufs laufende Jahr erwähnte Vogel das Kinder-Fußballcamp mit dem SV Sandhausen vom 24. bis 26. April. Am Pfingstfreitag findet das Soma-Turnier statt, vom 29. Mai bis 3. Juni die Kerwe. Am 5. Oktober soll gemeinsam mit der Trachtenkapelle Kocherbach das Oktoberfest steigen.

Mehr als 100 Mitwirkende bei der CCA-Fastnacht zeigen, „welch große Bedeutung diese Abteilung für den Gesamtverein hat“, erläuterte Jörg Rettig in seinem Bericht. Die Ausrichtung der Bürgermeisterfastnacht des Kreises Bergstraße dieses Jahr in Affolterbach war eine organisatorische Meisterleistung, die kurzfristig gestemmt wurde. Der Erfolg der vergangenen Jahre „lässt sich anhand der steigenden Zuschauerzahlen deutlich erkennen“, freute sich Rettig.

Spielausschussvorsitzender Helmut Sattler erläuterte die aktuelle Situation in der Fußball-Kreisliga B, wo der SVA vor dem Rundenende ein beruhigendes Polster in Richtung Abstiegsplätze hat. Eine ganz andere Situation gegenüber der vergangenen Saison, als man mit Mühe und Not den Klassenerhalt schaffte.

In seinem letzten Jahresbericht wies Jugendwart Markus Höhn darauf hin, dass es immer schwieriger wird, im A- bis C-Jugendbereich Mannschaften zu stellen. Er warnte vor personellen Probleme bei den Seniorenmannschaften.

Der Verein zählt derzeit 530 (Vorjahr 545) Mitglieder, von denen 14 der Modellflugabteilung angehören, 120 dem CCA, acht der Damengymnastik, 115 der Jugendabteilung und der Rest den Fußballern.


Sie prägen den SV Affolterbach seit 70, 60, 50, 40 und 25 Jahren und wurden dafür bei der Jahreshauptversammlung geehrt. BILD: FRITZ KOPETZKY

Sie prägen den SV Affolterbach seit 70, 60, 50, 40 und 25 Jahren und wurden dafür bei der Jahreshauptversammlung geehrt. BILD: FRITZ KOPETZKY

Ehrungen beim SV Affolterbach

70 Jahre Mitgliedschaft: Herbert Neudert.

60 Jahre: Bodo Rettig, Norbert „Jim“ Gölz, Hans Planicka, Peter Steinmann, Gerd Krämer, Dieter Sattler und Robert Sattler.

50 Jahre: Erhard Vogel, Hartmut Krämer, Christel Gast, Horst Stingl, Ellen Fornoff und Anni Keil.

40 Jahre: Klaus Heckmann, Markus Schwöbel und Frank Seeberger.

25 Jahre: Isabell Bernhardt, Harald Knapp, André Sauter und Wilhelm Urban.


Quelle: wnoz.de Nr. 71 /71. Jahrgang - 25.März 2019