Start » Aktuelles » Aktuelles » Affolterbach wird zum Unentschieden-Spezialist
 
Affolterbach wird zum Unentschieden-Spezialist

SV Affolterbach - SC Rodau 2:2: Der SVA entwickelt sich so langsam zum Unentschieden-Spezialisten.

„Das war jetzt das dritte in Folge“, sagte der zweite Vorsitzende  Erhard  Vogel.  Dieses  Mal  leistungsgerecht. Nach der frühen Führung, die Dörsam überraschend mit einem Drehschuss in den Winkel erzielte, „hätten wir  in  der  ersten  Hälfte gleich noch das 2:0 machen müssen“, sagte er. Denn kurze Zeit später gab es eine  doppelte  Kopfballchance durch Banaszkiewicz  und Eckert. Doch der Faden ging danach verloren.  Den nahm  auf Roduer  Seite Müller auf, der den Ausgleich markierte. Er und Mitsch sorgten in der Folgezeit  für  die  gefährlichen Angriffe der Gäste. Nachdem die Hausherren zur Pause sogar zurücklagen, lief danach relativ wenig. In der 57. Minute ging  ein  Freistoß  von  Dörsam an den Pfosten, auf der anderen Seite bewahrte Sattler acht Minuten später mit einer super Parade gegen Mitsch den SVA vor einem höheren Rückstand. „Die Mannschaften haben sich weitgehend neutralisiert“, beobachtete Vogel.  Bis  zur 80.  Minute. Da kam durch einen von Seitz verwandelten Elfer  wieder Spannung  rein.  Der  SVA  erspielte  sich noch ein paar Chancen und war ab der  85.  Minute  wegen  der Roten Karte gegen Jährling sogar in Über-zahl.  Doch  die  Hausherren vermochten den Vorteil nicht  mehr auszunutzen. „Wir haben nicht konstant  genug  durchgespielt“,  analysierte der SV-Sprecher. Deshalb sah er  das  2:2  auch  als  faires Ergebnis an.

SV  Affolterbach: Sattler,  Mottl, Seitz,  Klieber  (43.  Drobic),  B.  Steffan, Keßler,  Banaszkiewicz,  J.  Steffan (50. Hademer), Eckert, Dörsam, Sejaric.

Tore: 1:0  Dörsam  (6.),  1:1  Müller (28.), 1:2 Löw (43.), 2:2 Seitz (80., Elfmeter).

Quelle: wnoz.de